Donnerstag, 16. Juni 2016

Materialkunde: LAMPWORK BEADS (Künstlerperlen)

Lampwork Beads ("Lampen"Perlen) werden händisch, Stück für Stück, hergestellt - eine der schönsten Varianten der Perlenkunst, meiner persönlichen Meinung nach. Hier spricht/schreibt jemand, der von Kindesbeinen an eine ausgeprägte Affinität zu Glas hat. :)

Hersteller hochwertiger Lampwork Beads, sind in jedem Fall als KünstlerInnen zu bezeichnen. Nicht nur die Arbeit an sich, auch das verwendete Material ist äußerst hochwertig. Die Glasmacherkunst ist mehr als nur ein Handwerk.....

Weniger kunstvoll, mehr als billigen Abklatsch, empfinde ich die Massenware aus China und Indien - häufig billigstes Glas, schlampige Arbeit, schlecht gereinigt, nicht getempert und daher höchste Bruchgefahr etc. - ich persönlich würde das im Leben nicht kaufen, so billig kann es garnicht sein. 

Hingegen habe ich eine regelrechte Liebe und Sammelleidenschaft für Künstlerperlen der hochwertigen Art entwickelt. In den letzten Jahren auch dadurch, dass ich viele Künstlerinnen in meinem Freundes- und Bekanntenkreis habe und daher nicht nur berufsbedingt eine Nähe zum Thema besteht. All diese Ladies bitte ich um Verzeihung, dass ich ihre Kunst hier - wo es darum geht, Anfängern Grundwissen über Perlen zu vermitteln - nicht so ausführlich beschreiben kann, wie sie es verdienen würde :)

Beads von Silvia Stiedl

Für die Herstellung der Perlen werden Glasstäbe an einem Gasbrenner bei ca. 1400 Grad geschmolzen und das glühende, zähflüssige Glas dann auf einen sogenannten Dorn (= ein Metallstab in der Dicke des Fädellochs) abgewickelt (man nennt das auch "Perlen wicklen" oder "Perlen drehen", weil der Dorn dabei gedreht wird). Auf den Dorn wird zuvor ein Trennmittel aufgebracht, damit man die Perle später davon wieder ablösen kann. Der Fantasie sind angesichts einer großen Farbauswahl beim Glas, Zusatz-Goodies wie Fritten, Emaillepulver, Edelmetalle, Krösel, Millefiori-Scheibchen, Formwerkzeugen, Glasfäden (Stringer) etc. nahezu keine Grenzen gesetzt. Wenn die Perle fertig gestaltet ist, wird sie in einem Temperofen (Kiln) langsam abgekühlt. Schnelles Abkühlen würde die Perle zerreißen.... Die abgekühlte fertige Perle wird fein säuberlich von Resten des Trennmittels befreit, gewaschen und getrocknet.


Eine einfache getupfte Lampwork-Perle entsteht - leider weiß ich nicht mehr, wessen Hand das ist... 




Hochwertige Perlen verlangen nicht nur eine Portion Kunstfertigkeit, sondern insbesondere auch hochwertiges Glas - das miteinander kompatibel sein muss. Das macht die Sache teurer als das Material bei einfarbigen industriell gefertigen Perlen ist. Bei manchen Perlen aus China sieht man z.B. dass einfach billige Rohlinge mit farbigem Glas überfangen wurden. Das hält dem Vergleich mit echten Künstlerperlen absolut nicht Stand.

Hohe Qualität hat jedenfalls ihren Preis und sie hat ihn zurecht!

Hier nun ein kleiner Augenschmaus :)



Große Blütenperle von Alexandra Eibler



Beads von Alexandra Eibler



Eines meiner absoluten Lieblingsstücke von Alexandra Eibler - Lampwork & Beaded Beads in Kombination mit edlem Sterlingsilber - das ist wirklich Kunsthandwerk in seiner edelsten Form!

Meine Caramel-Sahne-Lieblingsperlen von Silvia Stiedl


Beads von Silvia Stiedl



Weitere Kreationen von Alexandra Eibler und Beispiele, wie sie ihre Fädelleidenschaft mit ihrer Kunstfertigkeit beim Perlendrehen kombiniert, finden Sie auf ihrem Blog - ein Besuch lohnt sich !!!  http://glasperlenundfilz.blogspot.co.at/search/label/Glasperlen

Eine Auswahl wunderschöner Sets aus Künstlerperlen finden Sie auch in meinem Shop: http://glasperlenschatz.at/de/kuenstlerperlen

Heidi Neuwirth
(Juni 2016)



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen