Montag, 25. April 2016

Materialkunde: CABOCHONS

"Cabochon" ist ein Begriff, der aus dem Edelsteinbereich kommt. Dort ist es die Bezeichnung für einen speziellen Schliff von Edelsteinen, nämlich eine gewölbte glatte Oberseite und eine flache Rückseite. Die Oberfläche/Vorderseite des Steins ist in diesem Fall ganz glatt (also nicht mit Facetten versehen etc.).  Man nennt sie auch Mugel.

In der Perlenkunst wird der Begriff heutzutage für extrem viele Schmucksteine und -teile verwendet  ....egal ob Edelstein, Glas, Holz, Plastik, Fimo oder Metall und egal wie die Oberseite aussieht ....ich möchte fast sagen, dass die meisten heutzutage wahrscheinlich glauben, dass das Wort sich darauf bezieht, dass ein Teil eine flache Unterseite hat. Jede chinesische Plastikblume die man irgendwo raufkleben kann, heißt heute Cabochon. Mich stört es ein wenig, aber man muss wohl damit leben ;-).

Cabochon mit Silbereinschluss (Silberfolie unter transparentem blauen Glas, Rückseite weiss, also insgesamt nicht durchsichtig)

Die Bezeichnung hat jedenfalls grundsätzlich mit der Oberseite zu tun und nicht so sehr mit der  Unterseite, sonst wären wir bei Doppelcabochons, die es ja auch gibt....schon wieder am Ende der Benennungsmöglichkeiten. Doppelcabochons sind auf beiden Seiten gewölt, auf der Unterseite häufig spitz ...für unsere französischen Perlenfreundinnen ist z.B. auch ein Rivoli ein Cabochon. Und ja, das darf, eben weil es nichts mit der flachen Unterseite zu tun hat.

Doppelcabochon

Rivoli (Doppelcabochon)



Cabochons (nicht doppelseitig) kommen in der Perlenkunst besonders häufig beim Sticken (Bead Embroidery) vor. In den letzten Jahren sind auch Sonderformen des klassischen Bead Embroidery sehr populär geworden, zum Beispiel Arbeiten mit Soutachebändern, Shibori-Seide etc.


Embroidery Ohrringe von Alexandra Eibler

Embroidery Armschmuck von Alexandra Eibler


Soutache-Ohrclips von Larissa Novak



 
Da ich einer der größten Fachhändler für handgefertigte Glas-Cabochons (mindestens) in Europa bin,  habe ich eine wahre Unzahl von Gesprächen mit Perlenkünstlerinnen, Händlerkolleginnen und Kundinnen über dieses Thema geführt. Heraus gekommen ist dabei: entweder jemand hasst Bead Embroidery oder jemand liebt es. Dazwischen gibt es anscheinend keine Schattierungen auf der Skala :)


..ein kleiner Ausschitt aus dem Cabochon-Sortiment in meinem Shop - alle handgefertigt


Für alle die Embroidery lieben ist die Welt in Ordnung. Für jene die es hassen, gibt es gute Nachrichten: Man muss nicht sticken um Cabochons einzufassen und zauberhafte Schmuckstücke herzustellen .. man kann auch fädeln ... ganz ohne Stoff und Kleber! Eben wie bei einem Rivoli, den auch kein Mensch irgendwo aufkleben würde und trotzdem wird er in unzähligen Varianten eingefasst und zu herrlichem Schmuck verarbeitet.

In Peyote eingefasster Cabochon als Ring von Silvia Stiedl

Meine große Cabochon-Kette aus der Hand von Silvia Stiedl

Cabochon eingefasst von Silvia Stiedl (CRAW)

Ich werde auf diesem Blog zu einem späteren Zeitpunkt gemeinsam mit Silvia Stiedl, die mit uns viele Steine in Workshops und außerhalb in Fassung gebracht hat, eine kostenlose Anleitung für das einfache Einfassen von Cabochons veröffentlichen.


Zum Thema Bead Embroidery, Soutache etc. bieten wir immer wieder Workshops für unsere Kundinnen an, wo man in geselliger Runde die Grundtechnik erlernen kann. Wenn man die entscheidenden Stiche beherrscht, kann man sich an jedes Projekt in jeder Größe heranwagen, immer mit der eigenen Kreativität und ganz frei, ohne an eine Anleitung gebunden zu sein. So entstehen kostbare Unikate. Mal klein wie bei den obigen Beispielen, mal opulent zu einem edlen schlichten Ballkleid wie Alexandra Eiblers "50 Shades of blue". Alexandra leitet für gewöhnlich unsere Embroidery Workshops.







Für alle jene, die nicht so einfach mal zu einem Kurs rüberkommen können oder die in ihrer Nähe kein Kursangebot haben, empfehle ich folgende Bücher:

Im März 2016 ist bei Creanon ein wunderbares Embroidery-Technikbuch von Jamie Cloud Eakin und Claudia Schumann in deutscher Sprache erschienen. Es ist auch in unserem Shop erhältlich, weil eben Cabochons bei uns eine so große Rolle spielen.






Bezüglich Soutache empfehle ich das Buch von Anneta Valious, das 2013 bei Lark Jewelry Books (in englischer Sprache) erschienen ist. Zu bekommen beim bekannten "großen Onlinebuchhändler".

Links:
Blog von Alexandra Eibler wo es viele weitere gestickte Schmuckobjekte zu bewundern gibt - von poppig bis trachtig: http://glasperlenundfilz.blogspot.co.at/search/label/Embroidery



Link zu unserem Shop bezüglich obiges Buch und Cabochons:  http://glasperlenschatz.at/de/cabochons

(c) Heidi Neuwirth
Mai 2016

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen